Über mich:

Ich wohne gemeinsam mit meinem Mann, meinen Dalmatiner Hündinnen Elena & Bailey, sowie Dobermann Rüde "Cassius" in dem schönen Kurort Bad Münstereifel, am Fuße der Vulkaneifel, ca. 40 km von Köln entfernt. Unser Haus liegt direkt am Waldrand mit weitläufigen Wiesen und wunderschönen Wandermöglichkeiten.

Ich arbeite als Kommunikationskauffrau in dem Betrieb meiner Mutter. Meine Hunde begleiten mich oft zur Arbeit und müssen selten mal alleine bleiben. Während ich arbeiten muss, bewachen sie die meiste Zeit den großen Garten/Wald und spielen miteinander!

Durch meinen Beruf im Familienbetrieb, habe ich natürlich einige Vorteile. Auch beträgt mein Arbeitsweg nur wenige Meter, so das ich auch problemlos von zuhause aus arbeiten kann. Meine recht Hundefreundlichen Arbeitszeiten (Beginn 10 Uhr) kommen den Hunden zugute, und ich habe morgens immer sehr viel Zeit mit meinen Fleckenmädels laufen zu gehen, Fahrrad zufahren und ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen.

Wie ich auf den Hund gekommen bin und alles begann:

Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf bei Euskirchen und verbrachte fast meine gesamte Jugend im Pferdestall, zu Pferd, mit Hunden, Hasen und Meerschweinchen. Einen Raben hatten wir auch.

Der Wunsch einen eigenen Hund in die Familie aufzunehmen war schon immer da, wurde mir aber leider nie erfüllt. Damals schon hatte mich das „Fleckenfieber“ gepackt und für mich war klar, es kommt irgendwann ein Dalmatiner ins Haus. Bis dahin vergingen aber noch viele Jahre.

Am Dalmatiner hat mich schon immer seine außergewöhnliche Ausstrahlung, sein Temperament, die sportlich elegante Erscheinung und natürlich das Dalmatinerlachen fasziniert!

Ganz klar war für mich von Anfang an: "es soll eine Hündin sein und sie soll weiß/schwarz sein!" Lange Zeit habe ich nach einem geeigneten
vertrauensvollen VDH Züchter gesucht. Ich war noch nicht ganz aus meinem Elternhaus ausgezogen, da war Alina schon ausgesucht! Als ich "meine" Alina das erstemal sah, war es liebe auf den ersten Punkt!! .....und davon hat sie viele!

                         

Ich besuchte Alina regelmäßig und konnte so Woche für Woche miterleben wie sie sich entwickelte. Am 07.09.07 nach 8 endlos erscheinenden Wochen durfte ich Alina endlich abholen!

Sie lebte sich schnell bei mir ein, entwickelte sich prächtig und wurde von dem süßen Welpen in eine richtig hübsche Dalmatiner Dame. Ich besuchte mit Alina erfolgreich einige Ausstellungen und so wurde der Gedanke es auch selbst einmal mit der Zucht zu versuchen geweckt.

Im Jahr 2008 sicherte ich mir einen international geschützten Zwingernamen:    "Von der Bad Münstereifeler Höhe"! Alina absolvierte im April 2009 die Zuchtzulassungsprüfung welche sie ohne Auflagen bestand. Ausserdem wurde sie HD und ED geröngt! Das Ergebnis: HD-frei und ED-frei!!!

2009 sollte Alina Gesellschaft von einem weiteren Punktemädel bekommen. Ich machte mich auf die Suche nach einer guten Zuchtstätte und suchte mir einen Welpen aus. Diesmal sollte es weine weiß/braun gefleckte Hündin werden! Doch leider stellte sich bei der AEP-Untersuchung, heraus das 2 Welpen aus dem Wurf taub waren. Aus diesem Grund habe ich mich gegen diese Hündin entschieden.

Als ich mich eigentlich damit abgefunden hatte, das vorerst kein Welpe einziehen wird, sollte doch noch alles anders kommen!

Durch einen Tipp habe ich erfahren, das eine wunderschöne Hündin aus der Zuchtstätte "zum Vimimeijum" noch ein Zuhause sucht. Ich machte mich auf den Weg nach Lohra um die kleine Elena "zum Vimimeijum" zu besuchen. Es passierte natürlich was passieren musste.... es war mal wieder liebe auf den ersten Punkt und sie hat mein Herz im Sturm erobert. Schnell stand fest das Elena bei mir einziehen wird. 

Am 05.08.09 machte ich mich schon früh auf den Weg nach Hessen um Elena abzuholen. Glücklicherweise durfte ich noch bei der Wurfabnahme dabei sein. Elena und ihr Bruder Enriko bekamen nur super Bewertungen. 

Alina und Elena verstanden sich seit dem ersten Tag super und teilten Körbchen, Spielzeug und (Wasser)Napf. :-) 

 

Das Eifeldalmi Dream-Team (v.l.n.r. Elena, Christina Dey & Alina) 

Mit Elena habe ich genau das gefunden was ich mir erhofft habe. Ich besuchte viele Ausstellungen mit Elena und sie konnte meist den Richter von sich überzeugen, und sammelte diverse Titel, Anwartschaften und wurde bereits 4x BOB (Rassebeste). Am 15.08.2010 absolvierte Elena in Büren die Zuchtzulassungsprüfung, erhielt von Herr Holtorf in allen Prüfungsteilen immer eine Vorzügliche Bewertung und wurde ohne Auflagen zur Zucht zugelassen. Das HD Röntgen verlief auch absolut positiv und Elena ist HD-frei!

Am 22.06.2011 wurde mein lang ersehnter A-Wurf aus der sehr vielversprechenden Verpaarung meiner Hündin "Alina of the Black-Silver Montains" und dem Rüden "Great Guy of the Living Spots" geboren. 9 wunderschöne Welpen in weiß/schwarz und weiß/braun sind ab Mitte August in ihre sorgfältig ausgesuchten Familien gezogen. Einige wird man mit Sicherheit mal auf Ausstellungen wiedersehen!

Da wir einmal in Übung waren und es so viele Anfragen gab, wurde meine überaus erfolgreiche Hündin "Elena zum Vimimeijum" im August 2011 von "Glamour Boy of the Living Spots" belegt. Hier geht es zu den sieben B-chen

Mein Traum war es schon lange eine braune Dalmatiner Hündin in unsere Familie aufzunehmen. Als der C-Wurf 2013 das Licht der Welt erblickte, verliebte ich mich mehr und mehr in eine kleine weiß/braun gefleckte Prinzessin. Sie verkörpert all das was für mich einen Dalmatiner ausmacht, und so wurde nicht lange zu überlegt:

"Chocolate Coconut Kiss von der Bad Münstereifeler Höhe" (Rufname: Bailey) bleibt bei in Bad Münstereifel! Sie verzaubert mich jeden Tag mit einem überaus süßen Dalmatinerlachen, ist sehr schlau und hat ihren eigenen Kopf. Sie soll einmal in die Pfotenabdrücke ihrer überaus hübschen Mama Elena treten! 

Leider hatte diese Entscheidung Elenas Tochter zu behalten auch ihre Schattenseite. Alina war immer "Chefin" und Elena ordnete sich auch nach dem Auszug ihrs 1. Wurfes problemlos wieder unter. Doch durch das bleiben von Bailey fühlte Elena sich so gestärkt, das sie die "Rudelführung" für sich beanspruchte. Alina und Elena sind dabei mehrfach sehr heftig aneinander geraten und haben sich schwer verletzt. Letztendlich blieb nichts anderes übrig als Alina und Elena räumlich zu trennen. So musste alles doppelt gemacht werden, jeder Spaziergang, jedes Gassi gehen, Fahrradfahren, etc. Klar war das es nicht ewig so weiter gehen kann... aber eine Entscheidung zu fällen für, oder gegen einen Hund ist nunmal alles andere als leicht. Es sind nach 6 Monaten Dauerstress, vielen Tränen und Kopf zerbrechen nach der Frage "wieso sowas ausgerechnet mir passieren muss", habe ich mich nach einem neuen Zuhause für Alina umgeschaut. Alina lebt jetzt seit November 2014 bei einer älteren Frau mit sehr viel Dalmatinererfahrung in der Nähe von Karlsruhe. Sie hat sich dort sehr schnell und vor allem gut eingelebt und genießt Frauchens ungeteilte Aufmerksamkeit die sie mehr als verdient hat.

Ein kurzes Schlusswort:Für mich ist die Zucht ein reines Hobby, und ein Hobby kostet im Normalfall Geld, wenn man es wirklich richtig mit Herz macht!! Ein Gewinnersteben in irgendeiner Art, auf kosten meiner Hunde liegt mir fern! Ohne überheblich zu sein, kann ich auch sagen das ich das auch überhaupt nicht nötig habe! Die Freude bei der Aufzucht der Welpen, die suche nach neuen Familien für die kleinen und die glücklichen Augen der neuen Besitzer, wenn sie ihr neues Familienmitglied nach 8 langen Wochen endlich mit nachhause nehmen dürfen - das alles ist mein Bestreben.
 

© Von der Bad Münstereifeler Höhe

      

Mitglied im Club für Dalmatiner-Freunde e.V.